Durchstöbern Sie die nachfolgende Hinweise und Erklärungen als Starthilfe. Wenn Sie weiteren Support benötigen emailen Sie uns oder chatten Sie mit uns. Tippen Sie auf dieses Symbol um unseren Messenger zu verwenden und Ihre Fragen zu stellen:

Prüfen Sie dieses YouTube Video um einige gängige Funktionen kennenzulernen:

0) Wie richte ich meinen Jahresurlaub ein und wie funktioniert der Übertrag ?

1) Wie kann ich ein Anfangssaldo bzw. mein Saldoübertrag erfassen ?

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Gehen Sie zu dem Termin (Datum) an dem sie die Zeiterfassung starten wollen bzw. den Tag davor

  • Tippen Sie auf 'Meine Vorlagen' und wählen Sie 'Mein Saldoübertrag'*

  • Aktualisieren Sie den vorgeschlagenen Pauschalstundenwert mit Ihrem gewünschten Startsaldo

  • Nun sind Sie Startklar und können im nächsten Termin mit dem Erfassen Ihrer Arbeitszeiten beginnen

* Falls der Satz 'Saldoübertrag' nicht vorhanden ist, können Sie diesen erstellen. Gehen Sie zu 'Einstellungen' und erstellen Sie

einen neuen Tätigkeitsatz und richten Sie diesen mit 'Sollzeit = abziehen' (Häkchen) ein und mit 'Pauschal = EIN'. Siehe auch Frage Nr. 7

2) Wie kann ich die gesammelten Überstunden zurücksetzen ?

Wenn Sie im Rahmen eines flexiblen Arbeitszeitmodells Ihre Überstunden reduzieren können in dem sie später zur Arbeit kommen

oder sich früher abmelden, braucht es keine besonderen Zeiteingaben weil der Tages-Saldo somit negative Stunden ausweist und

ihre Überstunden gesamthaft reduziert werden.

Wenn Sie ganze Tage kompensieren möchten und diese eventuell auszahlen lassen, gibt es folgende Möglichkeiten:

Variante A: Freier Tag als Zeitausgleich (abfeiern)

  • Gehen Sie zum abzugeltenden Termin

  • Tippen Sie auf '+' um eine Zeiteingabe an zulegen

  • Wählen Sie den Satz 'Ausgleich' oder 'Gleitzeit-Abbau' aus den vordefinierten Tätigkeiten

  • Nun wird das Tagestotal auf 0 stehen und der Saldo einen negative Sollzeitwert ergeben (z.B. -8,00)

  • Wenn Sie nun Ihre Daten abfragen, (gehen Sie zur Berichtsübersicht) können Sie feststellen, dass ihre Gesamtüberstunden um diesen Wert reduziert wurden.

Variante B: Überschusssaldo zurücksetzen durch „Auflösung Überstundensaldo“

  • Falls Sie Ihren Überschusssaldo per heutigem Stand, per Vormonat bzw. per einem bestimmten Stand auflösen möchten, so wird diese Funktion Ihren Saldo zum genannten Datum ausrechnen und in einem weiteren Schritt den ermittelten Saldo als Zeiteingabe mit umgekehrtem Vorzeichen einfügen um den Saldo entsprechend auszugleichen.

  • Gehen Sie auf Einstellungen und „Auflösung Überstundensaldo“. Als erstes bestimmen Sie das Datum des Saldostandes bzw. bis zu welchem Datum soll der Überstundensaldo ermittelt werden.

  • Ermitteln Sie den Überstundensaldo in dem Sie auf „Los“ tippen.

  • Wenn Sie nun diesen Saldo auflösen möchten, haben Sie die Möglichkeit eine Zeiteingabe mit einem vordefinierten Tätigkeitssatz* zum gewünschten Datum mit dem Umkehrwert einzufügen (wiederum auf „Los“ tippen).

  • Nun prüfen Sie bitten die erstellte Zeiteingabe. Falls eine Auszahlung zu diesem Vorgang gehört, können Sie die entsprechende Geldsumme im Betragsfeld erfassen (es finden keine Berechnungen statt).

  • Prüfen Sie nun den Saldo in dem Sie die Berichte ausführen. Nun müssten Ihre Gesamtüberstunden um den entsprechenden Wert reduziert sein bzw. zurückgesetzt sein. Der Geldbetrag kann im Detailbericht abgefragt werden.

* Falls die Vorlage oder der entsprechende Tätigkeitssatz nicht vorhanden ist, können Sie diesen erstellen. Gehen Sie zu 'Einstellungen' und prüfen Sie die weiteren Informationen unter Fragen-Nr. 6, 7 und 10. Eine Saldosenkung bzw. ein entsprechenden Tätigkeit-Satz richten Sie mit folgenden Parameter ein: 'Sollzeit = abziehen' (Häkchen) ein, 'Pauschal = EIN' und 'Saldo reduzieren = EIN'.

**Der Saldosenkungssatz kann auch zu einem bestehenden Eintrag (z.B. „Bei der Arbeit“) hinzugefügt werden (z.B. „Bei der Arbeit“ mit „Saldosenkung“ inklusive).

3) Welche Möglichkeiten habe ich um Überstunden bzw. Stunden zu Sondersätzen zu verwalten ?

In Zusammenhang mit dieser App sind Überstunden die Summe der Arbeitsstunden welche die tägliche Sollzeit übertrifft. Der Wert wird jeweils am unteren Rande der Zeiteingabe als 'Saldo' aufgeführt.

Ein Beispiel: Sie haben 8,00 Stunden Sollzeit vereinbart und ihre Arbeitszeit (abzüglich Pausen) ergibt 9,15 Stunden was bedeutet, dass Sie 1 Stunde und 15 Minuten Überstunden bzw. Überzeit geleistet haben. Bei Firmen mit Gleitzeitmodellen wird auch von Gleitzeit 'Überschuss' gesprochen. Diese Überstunden möchten Sie eventuell zu einem späteren Zeitpunkt in Form von Freizeit

oder Geld beziehen bzw. ausgleichen. Wenn Sie mit einem flexiblen Arbeitszeitmodell arbeiten, können Sie diese Zeit in Form eines kürzeren Arbeitstages (später zur Arbeit kommen bzw. sich früher abmelden) oder eines freien Tages ausgleichen (siehe Frage 2). In bestimmten Industrien ist es üblich, dass die Arbeitszeit welche die 40-Stunden-Woche überschreitet, ausbezahlt wird. Im Weiteren kann Wochenendarbeit oder Nachtarbeit mit einem höheren Stundensatz berechnet werden (z.B. eine Stunde zählt 1,5-fache oder 2-fache einer einfachen Stunde). Wenn Sie Ihre Überstunden mit Ihrem Arbeitgeber abrechnen wollen, empfiehlt es sich die Stunden wie auch der geschuldete Betrag mit einem speziell eingerichteten Tätigkeitssatz zu erfassen.

Tagen an denen spezielle Stundenfaktoren gelten

Es bieten sich folgende Varianten um Stundenzuschläge anzurechnen;

  • a) Anwendung eines Tageszuschlages

  • b) Anwendung eines Tätigkeitssatzes mit Stundensatz

  • c) oder eine Mischung aus beiden

Ein Beispiel wie dies in der App abgewickelt werden kann: Am Samstag wurde eine 7 Stündige Schicht geleistet wofür die

Stunden zu 1,5-fach gelten was einen Zuschlag von 3,30 Stunden ergibt. Dazu wird folgende Zeiteingabe empfohlen:

Variante A: Anwendung eines Tageszuschlages

  • Auf einen neuen Termin wechseln und oben rechts auf das Symbol tippen

  • Wählen Sie den Zuschlagtyp “Zeit” ab 9:00 Uhr mit dem Faktor 1,50, Zuschlag anrechnen auf EIN stellen

  • Auf dem Grundbild wählen Sie "Schnell einchecken" oder aus "Meine Tätigkeitssätze" den Satz “Bei der Arbeit”

  • Ändern Sie nun den Satz auf "Im Büro" (drauf tippen und auswählen) da dieser den Pausenabzug macht

  • Bitte den Startwert auf 9:00 ändern und Ende auf 17:00 mit 1,00 Std Pause einrichten

  • Setzen Sie die Sollzeit auf 7,00 Std.

diese Eingaben führen zu folgendem Ergebnis:

  • Arbeitsstunden: 7.00

  • Stundenzuschlag: 3.30

  • Stundentotal: 10.30

  • Tagessaldo: 3.30

Variante B: Tätigkeitssatz mit Stundensatz-Multiplikator

  • Auf einen neuen Termin wechseln und bestehende Tageszuschläge entfernen

  • Auf dem Grundbild wählen Sie mittels Taste “Meine Tätigkeitssätze” den Satz “Arbeit zu 1,5-fach”

  • Den Startwert auf 9:00 ändern und Ende auf 17:00 mit 1,00 Std Pause einrichten

  • Setzen Sie die Sollzeit auf 7,00 Std.

  • Bitte prüfen Sie die Darstellung der Salden im jeweiligen Bericht.

  • Falls für diese Stunden eine Entschädigung zutrifft, haben Sie die Möglichkeit die entsprechende Summe im Betragsfeld zu erfassen. Die Summe kann aufgrund der Stundensumme durch die App automatisch berechnet werden. Um das zu ermöglichen tippen Sie auf das Einstellungs-Symbol um in die Detailansicht des Satzes zu gelangen von wo Sie die Stundenlohn Berechnung einschalten (Tätigkeitsatz einrichten). Für weitere Hinweise zu den Einstellungen des Tätigkeitssatzes, lesen Sie bitte weiter unter Frage Nr. 7.

  • Am Zahltag bzw. am entsprechenden Termin kann die Tätigkeit 'Auszahlungskonto' angefügt werden womit alle abgegoltenen Überstunden und die entsprechende Geldsumme erfasst werden und der Überstundensaldo bis Dato um diesen Wert reduziert wird (führen Sie die Berichte aus um die Auswirkung zu überprüfen).

Zeitraum bei dem spezielle Zuschläge gelten

Ein Beispiel: Sie haben eine 40 Stundenwoche mit täglich 8 Stunden Sollzeit. Laut Betriebsreglement fällt ein Stundenfaktor von 1,5 an bei allen Stunden, die eine 40 Stundenwoche übersteigen. Es wurden insgesamt 45 Stunden (abzgl. Pausen) in dieser Woche gearbeitet. In diesem Fall würde der tägliche Saldo bis Ende der Woche 5 Stunden ansammeln (prüfe das Resultat im

Bericht "Meine Überstunden" per Ende der Woche). Wenn nun der 1,5-Faktor (5 Stunden * 1,5 = 7,30) angewendet wird, werden daraus 2,30 Zusatzstunden ermittelt. Diese 2,30 Stunden können durch die Funktion „Überstunden im Zeitraum“ ausgerechnet und mit einer Zeiteingabe für die entsprechende Woche ergänzt werden.

4) Wofür ist die Funktion “Überstunden im Zeitraum” ?

Hiermit können diejenigen Stunden ausgerechnet werden welche einen bestimmten Schwellenwert überschreiten und diese anschliessend, zu einem Sonderfaktor hochzurechnen. Daraus ergeben sich die „Bonus“ Stunden welche mit einer Zeiteingabe hinzugefügt werden und damit den Überstundensaldo entsprechend erhöhen. Diese Funktion kann speziell bei Überstunden welche auf Wochen- oder Monats- Basis ermittelt werden, nützlich sein.

Ein Beispiel: bei einer Sollzeit von 8,00 Stunden vom Montag bis Freitag wurden 9-Stündige Tagen gearbeitet. Laut Betriebsreglement wird ab 40,00 Wochenstunden ein Stundenfaktor von 1,5 berechnet. Demnach ergibt ein Total von 40,00 Sollstunden gegenüber 45,00 Arbeitsstunden ein Überstundensaldo von 5,00 Stunden. Nun diese 5,00 Stunden werden mit dem Faktor 1,5 hochgerechnet was die 7,5 Stunden ergeben. Somit sind 2,30 Stunden (2 Std und 30 Min.) als „Bonus“ ermittelt worden.

Dieser Wert kann mit dem vordefinierten Tätigkeitssatz zum erwünschten Termin hinzugefügt werden was der Gesamtsaldo entsprechend erhöht. Es empfiehlt sich die Berichte anschliessend auszuführen um den aktualisierten Saldo zu prüfen.

5) Was wird unter Sollzeit verstanden ?

Damit versteht sich die mit dem Arbeitgeber vereinbarte tägliche Arbeitszeit. In der Regel wird die Mittagspause nicht bezahlt und somit nicht eingerechnet (z.B. ein Arbeitstag von 9:00 bis 17:00 mit 1 Std Pause ergibt 7 Std Arbeitszeit bzw. Sollzeit). Diese App wurde auf die Zeiterfassung mit Tagessoll eingerichtet. Es gibt jedoch Anstellungsverhältnisse bei welchen eine wöchentliche bzw. einen Monatssoll vereinbart wird. Womöglich kann in solchen Fällen keine tägliche Arbeitszeit berechnet werden. Es besteht in diesem Fällen die Möglichkeit am Anfang der Rechnungsperiode den Tagessoll mit dem Wochen- bzw. Monatssoll einzurichten.

Zur Abhilfe wurden zwei vordefinierte Vorlagen für die Wochenarbeitszeit bereitgestellt.

6) Was ist unter 'Tätigkeit' zu verstehen?

Darunter versteht sich im Allgemeinen eine Einheit an die Sie Ihre Stunden zuordnen. Je nach dem wie Sie diese App einsetzen, gibt es eventuell andere Bezeichnungen, die zutreffender wären. In verschiedenen Stellen dürfte von 'Aufgaben', 'Projekte' oder

'Schichten' die Rede sein. Des weiteren könnte unter Tätigkeit auch ein 'Konto' verstanden werden (bspw. zur Verwaltung spezieller Überstunden).

Es wurde für Sie einen Satz vordefinierter Tätigkeiten (auch als Vorlagen unter 'Meine Vorlagen') beim ersten Download dieser App bereitgestellt, um Ihnen die Möglichkeiten aufzuzeigen. Es ist Ihnen überlassen, diese zu mehr detaillierten Aufgaben aufzuteilen (z.B. 'im Büro' kann auf 'Büro Aufgabe A', 'Büro Aufgabe B' aufgeteilt werden, usw.), Konten zu erstellen (z.B. Überstunden Sondersatz, Sondersatz Auszahlungen) und andere Einheiten zu bilden.

7) Wie kann ich meine Arbeiten bzw. Tätigkeiten einrichten ?

  • Gehen Sie zu 'Einstellungen' und 'Tätigkeiten einrichten' um die vordefinierte Liste einzusehen.

  • Sie können die Tätigkeitssätze beliebig anpassen bzw. umbenennen, löschen, deren Reihenfolge ändern oder neue anlegen.

  • Tippen Sie auf ein Tätigkeitssatz, um in die Detailansicht zu gelangen. Die verschiedenen Einstellungen bestimmen wie die Eingabefelder erscheinen und deren Berechnung.

Erklärungen zu den Einstellungen

  • Gegenüber Sollzeit: bestimmt ob die Arbeitsstunden mit dem Tagessoll verrechnet werden soll oder nicht. Keine Verrechnung erfolgt beispielsweise beim Gleitzeitausgleich (weiteres unter Frage Nr 2).

  • Pauschalabzug Pause: bestimmt ob einen Pauschalwert von der Arbeitszeit abgezogen. Wenn Sie es vorziehen, in Echtzeit Ihre Pausen zu erfassen, kann diese Einstellung ausgeschaltet werden.

  • Eigenkonto-Modus: bedeutet, dass diese Stunden unter einer separaten Spalte im Tätigkeitsbericht aufgeführt werden und für den Überstundensaldo nicht mitzählen.

  • Betrag: es können Spesen und Ausgleichszahlungen als Gesamtbetrag ohne Berechnung erfasst werden oder Erfassung eines Stundenlohnes welche den Gesamtbetrag aufgrund der Stundensumme automatisch bei der Zeiteingabe berechnet.

  • Stundensatz (Multiplikator): rechnet die Stunden abzüglich Pause um den gewählten Faktor hoch. Wir vorwiegend für Wochenendarbeit und Bereitschaftsdienst verwendet

  • Pauschalmodus: bedeutet, dass anstelle der Eingabefelder für Start und Ende einen einzigen Total-Stundenwert erwartet wird. Als Vorgabe wird der Sollzeitwert direkt übernommen. Es können aber auch vordefinierte Stundenwerte festgelegt werden. Die Urlaubs-Tätigkeit wurde als pauschal vordefiniert.

  • Jahresguthaben: das Guthaben bzw. Leistungsziel in Stunden oder Tagen. Dieser Wert wird für die Restguthaben-Kontrolle verwendet (z.B. Urlaub) und mit dem Restguthabenbericht ausgewertet (siehe Frage 11). Das Restguthaben müssen Sie im neuen Jahr selber auf den im neuen Jahr selber zu erstellenden Satz übertragen.

  • Saldo reduzieren: die Saldosenkung ist im Pauschalmodus möglich. Die erfassten Stunden unter dieser Tätigkeit werden für die Senkung des Tagessaldos verwendet. Es empfiehlt sich diese im Falle einer Auszahlung zu verwenden. Siehe dazu FAQ Nr. 2 und Variante B.

Die Tätigkeitssätze werden in der Reihenfolge aufgeführt in dem Sie angelegt wurden. Diese Reihenfolge wird auch in die Auswahlliste übernommen. Ein Übersicht in Tabellenform inklusive Einstellungen kann mit der Email-Taste erstellt werden.

8) Wenn ich die Tätigkeit ändere, warum werden die Zeiteingaben nicht angepasst ?

Änderungen (z.B. bei Namensänderung, Pauschalmodus EIN/AUS, Jahresguthaben, usw.) werden nur auf nachfolgenden Zeiteingaben angewendet womit bestehende Zeiteingaben unverändert bleiben. Um die Änderungen rückwirkend anzuwenden,

muss bei jeder bestehenden Zeiteingabe die Tätigkeit jeweils neu selektiert werden.

9) Ist die Zeiterfassung für zwei Jobs möglich ?

Diese App wurde grundsätzlich für das verwalten von Arbeitszeiten zu einem Job entwickelt. Aus diesem Grund wird der Überstunden-Saldo nicht auf Job-Ebene aufgeteilt sondern als einen Gesamtwert geführt. Es gibt jedoch folgende Möglichkeiten:

  • a) Eine Tätigkeit mit 'Job 2' o.ä. kann aufgesetzt werden. Wenn der zweite Job an einem anderen Tag stattfindet, kann eine zweite Sollzeit für diesen Tag erfasst werden. Der Nachteil besteht jedoch darin, die Überstunden als einen einzigen Gesamtwert im Bericht aufgeführt werden.

  • b) Eine weitere Variante: diese App auf einem weiteren Gerät installieren und dort eine weitere Zeiterfassung führen. Die bereits bezahlte App kann kostenlos auf mehreren Geräte genutzt werden.

10) Wie verwende ich die Vorlagen?

Durch Vorlagen können Sie typische Tätigkeiten, die sich in einem verändernden Zeitplan wiederholen als ‚vorgefertigte’ Zeiteingabe speichern. Als Beispiel könnten bestimmte wöchentliche Zeiteingaben oder Zeiteingaben, die Sie monatlich zu

besonderen Anlässen benötigen zu einer Vorlage zusammengefasst werden. Sie können die unter 'Meine Vorlagen' bereitgestellten Vorlagen nutzen bzw. an Ihre Bedürfnisse anpassen. Darüber hinaus können Sie eine Vorlage für jeden Tag der

Woche im Bereich 'Arbeitstage einrichten' erstellen..

11) Wofür soll der Restguthabenbericht gut sein ?

Dieser Bericht ermöglicht das auswerten von Tätigkeiten, die mit einem Jahresguthaben bzw. Leistungsziel ausgestattet sind. Meist wird damit das Urlaubs-Restguthaben ausgewertet. Um diesen Bericht kennenzulernen, legen Sie den vordefinierten Urlaubssatz als Zeiteingabe an und schauen anschliessend das Berichtsresultat an. Grundsätzlich können Sie für jeden Tätigkeitssatz ein Jahresguthaben setzen. Gehen Sie dazu unter Einstellungen auf „Jahresguthaben Einrichten“.

Ein Beispiel: Wenn Ihr Urlaubs-Jahresguthaben 20 Tagen beträgt, dann rechnen Sie diese in Stunden um (8 Std * 20 Urlaubstage = 160.00 Stunden) und erfassen diesen als Jahresguthaben. Dieser Bericht berücksichtigt nur diejenigen Tätigkeiten bei denen einen Jahresguthaben eingerichtet wurde. Um die Berichtssummen in Tagen darzustellen, prüfen Sie bitte die Angaben unter der Einstellung „Umrechnung in Tagen“. Den Jahresurlaub jetzt einrichten, beachten Sie folgende Anleitung auf YouTube.

12) Welche Möglichkeit habe ich, um meine Daten weiter auszuwerten ?

Wir empfehlen Ihnen, Ihre Daten auf ein Tabellenkalkulations-Programm zu überführen wo weitere Formatierungen, Text und grafische Elemente hinzugefügt werden können. Der Detailbericht enthält sämtliche Einzelheiten der Zeiteingaben und kann ins MS-Excel Format exportiert und von dort weiterbearbeitet werden (siehe Einstellung „Bericht Sendeoptionen“). Falls eine andere Tabellenkalkulations-Software verwendet wird welche das .XLS Format nicht erkennt, kann als Alternative die .CSV (Comma Separated Value) oder HTML Datei importiert bzw. dorthin kopiert werden. Weitere Auswertungsvarianten bieten die Summenspalten (Stundentotal, Saldo) welche zusätzlich in Minutenwerte ausgegeben werden (siehe Detailberichtsfilter wo Spalten ein- und ausgeschlossen werden können).

13) Wie kann ich meine Daten ausdrucken ?

Sie führen den gewünschten Bericht aus und senden die Daten per Email. Aus dem Email heraus haben Sie folgende Möglichkeit:

  • Öffnen Sie den Datei-Anhang auf einem Computer mit Druckeranschluss

  • Öffnen Sie den Datei-Anhang auf Ihrem Gerät wenn Sie einen Wireless Drucker eingerichtet haben

14) Wie kann ich meine Daten sicher aufbewahren ?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Zeiteingaben regelmässig sichern, um einen Datenverlust vorzubeugen. Falls Ihre App-Daten verloren gingen (z.B. Gerät verloren, App gelöscht) und Sie diese auf einem neuen Gerät zurückspielen möchten, können Sie die Funktion 'Sichern & Senden' einsetzen bei der sämtliche Zeiteingaben in komprimierter Form als Email-Datei (.motad) aufbewahrt werden.

Diese Methode braucht wenig Speicher und ermöglicht es, Ihre Daten direkt aus der Email-Datei zurückzuspielen. Um eine Email Sicherung zurückzuspielen, bitte folgendes beachten:

  • Stellen Sie sicher, dass die App auf dem entsprechenden Gerät installiert ist. Die nochmalige Installation direkt aus dem Play Store/AppStore ist kostenlos. Bitte stellen Sie die zuvor getätigten In-App-Käufe wieder her mit der Funktion ‚Wiederherstellen’.

  • Öffnen Sie die Email, tippen Sie auf den Datei-Anhang und werden aufgefordert das 'Öffnen mit My Overtime' zu bestätigen.

  • Nun startet das App und alle Ihre Zeiteingaben werden in wenigen Sekunden zurückgespielt.

  • Prüfen Sie Ihre Einstellungen und prüfen Sie Ihre Berichtsresultate

Eine weitere bequemere Methode steht mit „Sicherungsplaner“ zur Verfügung wonach Datensicherungen nach Vorgabe automatisch auf ein persönliches Dropbox Konto abgelegt werden oder direkt auf dem Mobilgerät und von dort wieder hergestellt werden (weiteres unter Frage Nr. 16). Des Weiteren, bietet Ihr Gerät eigene Sicherungsdienste welche eine Gesamtsicherung des Gerätes umfasst. Bitte prüfen Sie die entsprechenden Möglichkeiten Ihres Gerätes.

15) Wofür wird das 'Sichern und senden' verwendet ?

  • Um per Email, Ihre Zeiteingaben auf ein anderes Gerät zu importieren.

  • Um per Email, eine Sicherungs-Kopie Ihrer Zeiteingaben aufzubewahren.

  • Für die fortlaufende Datensicherung ist der Dropbox Sicherungsplanner zu empfehlen.

16) Was ist 'Dropbox' und wie geht das ?

Damit können Sie sich regelmässige Datensicherungen (d.h. alle historischen Zeiteingaben) auf einem externen Server (Cloud) mit einem Anbieter namens 'Dropbox' anlegen. Dieser Dienst ermöglicht eine teilautomatisierte Sicherung was auf die Dauer angenehmer ist als die Variante mit E-mail (siehe Frage 15). Ihre Daten können wieder hergestellt werden falls Ihre Daten aus irgendwelchen Gründen verloren gingen oder falls Sie Ihre Daten auf ein anderes Gerät überspielen möchten (bedingt, dass die App dort installiert ist). Bitte beachten Sie, dass dies kein Datenbank-Synchronisierungsdienst zwischen Geräten ist.

Um diese Möglichkeit zu nutzen, brauchen Sie ein Dropbox Konto und eine Internetverbindung. Während der Einrichtung können Sie ein Dropbox Konto erstellen bzw. sich anmelden um sich mit Ihrem Konto zu verlinken. Bei erfolgreicher (einmaliger) Verlinkung können Sie nun eine Sicherung ausführen womit eine Datei (.motd) bei jeder Sicherung samt Zeitstempel auf einem bestimmten Pfad (APPS\..) angelegt wird. Die Dateien haben eine Grösse von unter 10KB, so dass mit dem Grundpaket von Dropbox keine Kosten anfallen. Des weiteren, bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Bei fehlender Internetverbindung wird die Sicherungsdatei vorübergehend auf Ihren Gerät zwischengelagert bis zum Zeitpunkt der nächsten Internetverbindung und sowohl die App gestartet wird.

  • Datensicherungen per Sicherungsplanner werden dann ausgeführt wenn am jeweiligen Tag die App gestartet wird.

  • Das motad Dateiformat kann nur durch diese App als Teil des Wiederherstellungsvorgang gelesen werden

  • Um eine Übersicht Ihrer Datensicherungen zu erhalten, benutzen Sie die 'Wiederherstellen' Taste oder gehen direkt auf Ihr Dropbox Konto.

  • Um eine Datensicherung wieder herzustellen, tippen Sie bitte auf den Dateinamen. Achtung: Ihre bestehenden Daten werden ohne Warnung überschrieben!

  • Sie können die alten bzw. unerwünschten Datensicherungen direkt auf Ihrem Dropbox Konto löschen

17) Wie kann ich die App auf meinem neu gekauften Gerät übertragen ?

  • Installieren Sie diese App auf Ihr neues Gerät. Die nochmalige Installation direkt aus dem Google Play Store bzw. App Store ist gratis. Bitte stellen Sie die zuvor getätigten In-App-Käufe wieder her mit der Funktion ‚Wiederherstellen’ (Achtung: geht nur wenn dieselbe Google/Apple ID wie beim Originalkauf benutzt wird). Gehen Sie dazu auf die In-App Kauf Seite und blättern nach unten wo die Wiederherstellen-Taste zu finden ist. Falls erfolgreich, sollte ein grünes Häkchen neben dem wiederhergestellten Artikel erscheinen.

  • Führen Sie das 'Sichern und senden' aus dem alten Gerät durch und senden Sie das Resultat an die Email auf dem neuen Gerät

  • Öffnen Sie die Email, tippen Sie auf den Datei-Anhang und werden aufgefordert das 'Öffnen mit My Overtime' zu bestätigen. Bitte die App für den Import Vorgang schliessen.

  • Nun startet das App und alle Ihre Zeiteingaben werden in wenigen Sekunden zurückgespielt.

  • Prüfen Sie Ihre Einstellungen und prüfen Sie Ihre Berichtsresultate

18) Kann ich meine Zeiteingaben von Android auf ein Apple Gerät oder umgekehrt überführen ?

Ja, weil die Apps der beiden Plattformen grundsätzlich identisch sind. Falls Sie demnach die Plattform wechseln, können Sie diese App vom App

Store bzw. Play Store erwerben bzw. die Kalender-Freigabe entsperren und Ihre bestehenden Daten überführen. Verwenden Sie dazu die Funktion "Sichern und Senden" aus Ihrem Gerät und stellen Ihre Daten wieder her in dem Sie auf die Datensicherung im E-mail Anhang tippen. Leider sind die Zahlungssysteme von Google und Apple nicht kompatibel, so dass die App bzw. die Artikel erneut gekauft werden müssen!

19) Wie kann ich die Zeiterfassung meines Teams verwalten ?

Diese App wurde nicht als Mehrplatzlösung entwickelt. Dennoch bietet sich folgende Lösung:

  • Die Mitarbeiter können diese App auf Ihrem Mobilgerät einrichten und Ihnen ihre Zeiterfassung in regelmässigen Abständen zukommen lassen. Die Berichte „Meine Überstunden“ bzw. „Detailbericht“ lassen sich auf einfache Weise exportieren und per Email oder auf einen gemeinsamen Cloud Dienst speichern. Die PDF Ausgabe bietet am unteren Ende des Berichts eine Unterzeichnungsvorlage (siehe Einstellungen > Meine Koordinaten).

  • Um die Zeiterfassung der Mitarbeiter auf einer zentralen Tabelle zu verwalten bzw. weiter auszuwerten, empfehlen wir, die Berichte der Mitarbeiter jeweils im Format XLS, CSV oder HTML zu verlangen. In wenigen Schritten können die Dateien importiert oder auf dem Computer geöffnet und der Inhalt auf eine zentrale Tabelle überführt bzw. angefügt werden.

  • Wir empfehlen die Verwendung von "Staff Times", unsere Cloud-Lösung, welches die automatische Konsolidierung der Zeiterfassung aller Mitarbeiter ermöglicht. Achten Sie auf unser Sonderangebot für Umsteiger.

20) Wie sieht die Zukunft aus ?

Seit der Einführung im August 2011 gab es reichlich Feedback. Viele Probleme wurden gelöst und interessante Vorschläge umgesetzt mit dem Ziel, diese App zum zuverlässigen täglichen Begleiter zu machen. Aus App Store / Google Play Store Sicht gibt es weitere Anbieter welche sich mehrheitlich auf Projekt-Arbeiten bzw. Zeitverrechnungslösungen mit Zeiterfassung für verschiedene Berufsgruppen konzentrieren. Gerne möchten wir Ihre erste Wahl sein wenn es um Ihre persönliche Zeiterfassung mit Sollzeitabgleich geht. Je mehr wir von Ihnen über das positive und das zu verbessernde mitbekommen, desto besser kann diese App optimiert werden bzw. mit weiteren Möglichkeiten ausgestattet werden. Bitte mailen Sie uns einfach, benutzen Sie unsere Messenger oder schauen Sie mal auf unserer Facebook-Seite rein. Nicht zuletzt hoffen wir, dass diese Lösung einen positiven Beitrag zu Ihrem Berufs- und Freizeit-Ausgleich bietet. Als Teil einer wachsenden Benutzer-Gemeinde, sagen wir: Glückwünsch zur Entdeckung dieser App!

War diese Antwort hilfreich für dich?